Motorrad-Winterfahrer: Die Taschen sind dran, die Reise kann kommen

Erste längere Fahrt 2018 als Motorrad-Winterfahrer 

Macht mich der heutige Tag zum Motorrad-Winterfahrer? Keine Ahnung. Aber wann immer es möglich ist oder wieder möglich wird auf das Zweirad zu steigen, mache ich das natürlich. Heute war es soweit. Naja. Wohl eher aus der Not geboren. Aber das Wetter war sonnig, wolkenlos und trocken. Mit zwei Grad über null aber ein wenig frisch. Nichtsdestotrotz nahm ich die Fahrt von Görlitz nach Kirschau auf mich, um die dort wohlweislich deponierten Badesachen (manche sagen auch “vergessen” dazu) abzuholen.

Etwas mehr Respekt vor der Sache

Wie so häufig hatte ich aus der Not eine Tugend gemacht und fasste den Entschluss, dass ich mit dem Bike fahre. Und wenn ich gleich mal so unterwegs bin, kann ich auch zum Händler mit der Werkstatt meines Vertrauens und um kurzfristige Unterstützung bei der Montage des Satteltaschen-Sets zu betteln. Ich trau mir ja vieles zu, aber wenn die Anleitung davon spricht Kabel durchzuschneiden, reift in mir dann doch etwas mehr Respekt vor der Sache. Nun war ich schon mal da, da konnte ich auch gleich die Sache komplett machen lassen.

 

Bin ich jetzt ein Motorrad-Winterfahrer?

Das Ergebnis war nahezu perfekt. Bei der Gelegenheit hatte ich auch gleich noch das passende Tank-Pad für die MT-09 eingepackt. Das hatte ich sowieso noch auf der Agenda. Der Rückweg war etwas frischer. Die Temperatur musste noch mal angezogen haben. Nur die Harten und so weiter… Gehöre ich jetzt dazu? Naja, die Reise kann wie erträumt jedenfalls kommen.

Wir sprechen uns noch…!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.