Die Drei von der Zankstelle Vol. 8.2: Alles Retro am Empfängnisgerät feat. Retrokompott

Die aktuelle Ausgabe des Podcasts „Die Drei von der Zankstelle“ startet erneut mit prominenter Unterstützung. Im zweiten Teil der Retrothematik sind abermals Robin Loesch und Patrick Becher von Retrokompott dabei. Zusammen mit den Gamersglobal-Usern Jonas -ZG-, Jürgen -ZG- und Sebastian -ZG- stellen sie sich zu Beginn der Folge die Frage, welches Retrospiel für „Nachwuchsgamer“ eigentlich eine Pflichterfahrung sein muss. Intensive Erinnerungen an You Don’t Know Jack werden dabei ebenso episch ausgebreitet, wie die persönlichen Rückschauen auf die eigenen früheren Ansprüche an Spiele.

Darüber hinaus erinnern sie sich an Spiele, die ihnen auch wegen der Musik im Kopf geblieben sind. Neben bekannten Stücken von Chris Hülsbeck finden unter anderem auch Titel aus der Zelda-Reihe, Diablo und Command & Conquer Erwähnung. Obendrein versuchen sie festzustellen, ob das Alter mittlerweile Spuren an ihren Reflexen hinterlassen hat und wie gut unterschiedliche Retrospiele gealtert sind. Abschließend diskutieren die fünf Podcaster noch darüber, welches die ideale Variante ist, Retrospiele zu erfahren und wer wie auf welche Weise tatsächlich (Retro-) Spiele sammelt.

Übersicht der Folge 8.2:

  • 00:00:00 Intro, Begrüßung, Pastorales Empfängnisgerät
  • 00:01:13 Zuletzt stehengeblieben beim Retro-Must-Play
  • 00:17:35 Story, Technik oder Spaß?
  • 00:31:17 Prägende Musikerfahrungen
  • 00:42:23 Wenn man alt wird und die Reflexe nachlassen…
  • 00:52:28 Wer investiert heute noch viel Zeit in ein Spiel?
  • 00:58:58 Retrospiele altern unterschiedlich gut
  • 01:07:17 Wie man Retro spielen kann
  • 01:20:03 (Retro-) Spiele sammeln? Wie macht man das?
  • 01:33:35 Vom Retrofieber gepackt? Wie fängt man an?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.