Die Drei von der Zankstelle Vol. 3: Neuauflagen, Remakes und Remasters

In der dritten Folge von “Die Drei von der Zankstelle” sprechen Jürgen ‑ZG‑, Hendrik ‑ZG‑und iUser ‑ZG‑ über Neuauflagen, Remakes und Remasters von Spielen.

Die drei versuchen die Begriffe gegeneinander abzugrenzen und gehen dabei der Frage nach, worin die Vor- und Nachteile dieser Veröffentlichungen für Publisher und Spieler liegen. Insbesondere unterhalten sie sich darüber, warum Remasters und Remakes in letzter Zeit so beliebt zu sein scheinen und spekulieren über mögliche Ursachen. Gesprochen wird dabei ebenso über Retroklassiker im neuen Gewand wie auch über Spiele der letzten Konsolengeneration, die den Sprung auf die aktuelle Hardware geschafft haben. Natürlich zanken sie sich auch darüber welche Spiele so toll waren, dass sie endlich ein Remake bekommen sollten oder besser nicht.

Eingangs dieser Episode bedanken sich die Podcaster in ganz spezieller Form bei der GamersGlobal-Userin Melangel, der sowohl Teaserbild als auch Intro zu verdanken sind.

Übersicht der Folge 3:

  • 00:00:00 Zehn Minuten Huldigung (gekürzte Fassung)
  • 00:01:09 Begrüßung und Einstieg ins Thema
  • 00:02:50 Was ist ein Remake, was ist ein Remaster?
  • 00:07:46 Warum greift man zu einer Neuauflage?
  • 00:19:24 Day of the Tentacle in der Kritik
  • 00:23:40 Ein Remake bei dem man vor Freude Pipi in den Augen kriegt
  • 00:27:04 Sebastian will ein Remake von C&C 1 – und zwar komplett!
  • 00:30:26 Hendrik stichelt gegen C&C 1 – Sebastian schwärmt
  • 00:33:07 Remake Wünsche und Erwartungen an Kommende
  • 00:39:44 Eine kleine Zankerei zu Resident Evil 3 und 4
  • 00:41:32 Remaster und Remakes – ein Hemmschuh für die Branche?
  • 00:45:39 Mehr vom Gleichen funktioniert
  • 00:49:19 Neue Plattformen, neue Kundschaft, neue Auflagen
  • 00:55:27 Fan Remakes
  • 01:04:10 Was haben wir gespielt?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich stimme zu.